BMEL

Service

Breitbandversorgung auf Kreisebene

Breitbandversorgung ist die Verfügbarkeit eines Internetzuganges mit hohen Datenübertragungsraten für private Haushalte. Die Karte zeigt den Anteil an Haushalten im Jahr 2016, die mit 16 Mbit/s oder mehr versorgt werden.

Lesebeispiel: In dunkelgrün eingefärbten Kreisen liegt der Anteil an Haushalten mit einer Breitbandversorgung von mindestens 16 Mbit/s bei 97,8 Prozent oder mehr.

Definition und Berechnung

Die Daten basieren auf freiwilligen Datenlieferungen der Breitbandunternehmen und wurden vom TÜV Rheinland für das Bundesminsterium für Verkehr und digitale Infrastruktur aufbereitet und Rasterzellen zugeordnet. Je Rasterzelle wurde die versorgbaren Haushalte mit allen allen Haushalten ins Verhältnis gesetzt. Die Rasterzellen wurden auf administrative Grenzen (Gemeinden, Gemeindeverbände, Kreise) aggregiert und als Median aller Rasterzellen innerhalb des Kreises dargestellt.

Als Breitbandversorgung wird hier die Versorgung mit einer Datenrate von 16 Mbit/s oder mehr verstanden. Ein Breitbandanschluss kann, je nach Definition, auch schon bei niedrigeren Bandbreiten vorliegen.

Berechnung: (Haushalte mit Breitbandversorgung / alle Haushalte) * 100

Erläuterung

Breitbandversorgung wird immer mehr als Bestandteil der Grundversorgung wahrgenommen. Eine ausreichende Versorgung mit Breitbandzugängen und hohen Übertragungsraten ermöglicht eine bessere Teilhabe an neueren digitalen Entwicklungen und Nutzungskonzepten, die durch und über das Internet bereitgestellt werden. Die Indikator Breitbandversorgung dient u.a. als Überblicksgeber für den Markt der Breitbandversorgung von privaten Haushalten.

Der Gebietsstand ist bezogen auf den 01.01.2013. Berichtsstand Breitbandunternehmen ist Mitte 2016.

Datenquelle

Breitbandversorgung

Daten: Bundesminsterium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Räumliche Auflösung: Landkreise und Kreisfreie Städte, Gemeinden- und Gemeindeverbände.

Zeitpunkt: Mitte 2016, Gebietsstand 01.01.2013.

Abgrenzung ländlicher Raum

Aufbereitung: Torsten Osigus / Dr. Stefan Neumeier 2016, Methodik: Dr. Patrick Küpper, Thünen-Institut für Ländliche Räume 2016

Abgrenzung ländlicher Räume: Thünen-Institut für Ländliche Räume 2016

Daten:

Erreichbarkeitsmodell: Thünen-Institut für Ländliche Räume

© BBSR Bonn 2013, Grundlage: LOCAL

© Nexiga GmbH 2013, ATKIS Basis DLM © BKG/GeoBasis-DE 2012

Gemeinden © GeoBasis-BKG, Stand 31.12.2015, Generalisierung BBSR

Statistische Ämter des Bundes und der Länder 2016

Laufende Raumbeobachtung des BBSR (INKAR-Daten) 2016

Räumliche Auflösung: Landkreise und Kreisfreie Städte, BBSR-Kreisregionen

Zeitpunkt: September 2016

Download der Karte       Datendownload       Ländliche Kreise       Gemeindeverbände

© Thünen-Institut 2017, BMVI/TÜV Nord 2016, BKG 2013

    Quellen

    Daten: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastrukur

    Räumliche Auflösung: Landkreise und Kreisfreie Städte

    Zeitraum: 2016